Im Jahr 1971 haben einige Damen des DSC bei der Versammlung die Mädchengruppe gegründet. Es waren 26 Mädchen die mindestens 12 Jahre jung waren und Interesse am Schießsport zeigten anwesend. Es wurde eine Uniform ausgesucht, die sich an die Damen anpasst. Eine Schützenschwester hat die grünen Röcke genäht, die Mädchen trugen dazu weißes T-Shirt, Kniestrümpfe und weiße Schuhe. Zum Schützenfest konnten die Mädchen am großen Festumzug teilnehmen und die Königin eine Königskette tragen, die vom Vorstand des DSC gestiftet wurde.

Es wurden Pokale gestiftet, die auch heute, über das Jahr ausgeschossen werden, aber auch andere Aktionen wie Kegeln, Fußgänger-Rallyes, Wanderungen, Weihnachtsfeiern usw. werden mit viel Spaß durchgeführt. Am Schützenfest-Montag lassen sich die Mädchen ein Motto einfallen und verkleiden sich zum Festumzug.

Das Interesse der jüngeren Mädchen wurde größer, so das 1998 die Mädchen unter 12 Jahren mit der Infrarot-Anlage des Jägercorps und des DSC schiessen konnten. 1999 wurde auch dort erstmals die Königin ausgeschossen.

Ab 6 Jahre schießen die Mädchen mit der Lichtpunkt-Anlage, ab 12 Jahre mit dem Luftgewehr. Mit 16 Jahren wechseln sie automatisch zu den Damen. An allen Schießterminen werden die Mädchen von mehreren Betreuerinnen, die die entsprechend notwendigen Lehrgängen zur Jugendarbeit absolviert haben, beaufsichtigt.

Bis heute hat sich an der Uniform nicht viel verändert, es kamen weiße Sweat-Shirt`s dazu, für die kälteren Tage und ein grün-weißer Regenschirm. Nur die Kniestrümpfe sind verschwunden, dafür tragen die Mädchen heute weiße Söckchen.

 

Suche:
Online: 1 user
20140309 image
Zufallsbild